Folgen Sie uns
menü
Kontaktieren sie uns

Der Kreml

Der Moskau Kreml ist das Herz der Hauptstadt und die größte Festung in Europa. Er ist die Hauptsehenswürdigkeit von Moskau und die offizielle Residenz des Präsidenten Russlands.

Interessante Fakten

  • Archäologen fanden auf dem Gelände des Kreml Denkmäler von Menschen aus dem Altertum, die hier in der Bronzezeit lebten, d.h. im zweiten Jahrtausend v. Chr.
  • Unter dem Kreml existiert ein Netz von Labyrinthen. Die unterirdischen Anlagen unter den Gebäuden liegen innerhalb des Gartenrings.
  • Unter den Historikern besteht die Version, nach der Leonardo da Vinci persönlich am Bau des Kremls beteiligt war. Direkte Beweise für diese Theorie gibt es nicht, aber es werden immer mehr indirekte gefunden: von der fast genauen Übereinstimmung auf Zeichnungen Leonardo da Vincis mit Elementen von Mauern des Kremls bis hin zu "weißen Flecken" in seiner Biographie zwischen 1499 und 1502.
  • Der Kreml war nicht immer rot. Im 18.-19. Jahrhundert waren die Mauern weiß.
  • Die Kremltürme sind mit roten Sternen geschmückt. Jeder wiegt eine Tonne. Sie können starken Winden und Stürmen standhalten. Wenn in Moskau windige Tage sind, drehen sich die Sterne.
  • Experten haben den Wert des Kremls berechnet: 50 Milliarden Dollar.
  • Die Länge der Kremlmauern beträgt 2235 Meter, die Stärke erreicht stellenweise 5,5 Meter und die Höhe 19 Meter, was sie absolut uneinnehmbar macht.
  • Zwei von zwanzig Kremltürmen haben niemals Namen bekommen; ihnen wurden die Namen "Erster namenloser Turm" und "Zweiter namenloser Turm" gegeben.

Geschichte

Der Kreml wurde erstmals im 12. Jahrhundert errichtet, einige Jahre nach der Gründung Moskaus (1147). Zunächst war dies ein hoher Holzzaun. Er sollte die Stadt vor Überfällen der Feinde schützen. Diese Mauern wurden während der Mongolischen Invasion niedergebrannt.

Im 14. Jahrhundert wurde der Kreml aus weißem Stein gebaut. Außer den fürstlichen Residenzen befanden sich auf dem Gelände einige Klöster und Kathedralen.

Im 15. Jahrhundert beschloss Zar Iwan III., die halbverfallenen Mauern zu reparieren und lud italienische Architekten ein. In dieser Zeit wurden neue Ziegelmauern errichtet.

Endgültig bildete sich das architektonische Ensemble des Kremls unter der Romanow-Dynastie heraus, in dieser Zeit entstand auch der berühmte Spasski-Turm, der heute ein Symbol des Kremls ist. Unter Peter I. verlor die Festung den Status einer Zarenresidenz, die Hauptstadt wurde nach St. Peterburg verlegt.

Ein großer Schaden wurde dem Kreml nach der Einnahme der Stadt durch Napoleon im Jahr 1812 zugefügt. Der französische Kaiser befahl das Bauwerk zu sprengen, viele historische Denkmäler wurden zerstört.

Mit Aufkommen der Sowjetmacht stellte Moskau seinen Status als Hauptstadt wieder her und der Kreml wurde erneut Residenz der russischen Herrscher. In den Jahren der UdSSR wurde die architektonische Anlage ebenfalls stark umgebaut, viele Kapellen, Kirchen und Klöster wurden unwiederbringlich zerstört.

Während des Zweiten Weltkriegs wurde der Kremls getarnt. Er wurde in einer anderen Farbe gestrichen und an seine Mauern wurden die Fassaden von Wohnhäuser gemalt. Auf diese Weise gelang es, einen ernsthaften Schaden zu vermeiden.

Ab 1955 wurde der Kreml teilweise für Besucher geöffnet, wodurch er zu einem Freilichtmuseum wurde.

Im Jahr 1990 wurde der Kreml in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen.

Was gibt es zu sehen?

Großartige Kathedralen:

  • Erzengel-Michael-Kathedrale - sie ist auch Begräbnisstätte von Großfürsten und der ersten Zaren der Rus.
  • Mariä-Verkündigungs-Kathedrale – in ihr befinden sich Ikonen und Fresken bekannter Künstler: Von Andrej Rubljow und Theophanes dem Griechen.
  • Die Uspenski-Kathedrale wurde von dem italienischen Architekten Aristotele Fioravanti erbaut.
  • Mariä-Gewandniederlegungs-Kirche – in ihr befindet sich eine interessante Ausstellung von Holzskulpturen des 15.-19. Jahrhunderts.
  • Die Werchospasski-Kathedrale ist für den Besuch geschlossen, aber man kann ihre Schönheit von außen bewundern.
  • Der Glockenturm Iwan der Große ist der höchste Glockenturm des Kremls. Insgesamt beherbergt er 34 Glocken.

Paläste:

  • Patriarchenpalast und Zwölf-Apostel-Kirche. Im ersten Obergeschoss befindet sich eine Ausstellung zur russischen Kultur des 17. Jahrhunderts. Im Museum sind edles Geschirr, Schmuck, Gegenstände für die königliche Jagd, antike Möbel usw. ausgestellt .
  • Terem-Palast - die offizielle Residenz des russischen Präsidenten. Das Gebäude ist im Stile des Moskauer Barocks errichtet.
  • Der Große Kreml-Palast. Die Amtseinführung des Präsidenten der Russischen Föderation findet in einem der Säle des Palastes statt.
  • Belustigungspalast. Dies waren Wohnräume der Bojaren, heute ist dies die Residenz der Kreml-Kommandantur.
  • Senats-Palast - "Büro" des russischen Präsidenten. Der Ort wird streng bewacht, der Zugang ist verboten.
  • Rüstkammer. Dies ist ein Museum, in dem Geschenke von Gesandten verschiedener Länder, Sammlungen staatlicher Reliquien, Schmuck und Waffen aufbewahrt werden. Zuvor war dies die staatliche Schatzkammer.
  • Staatlicher Kremlpalast. Er wurde in der sowjetischen Zeit für die Parteitage der KPdSU erbaut. Er war und ist eine angesehene Konzert- und Theaterbühne der Hauptstadt.

Außerdem:

  • Zarenglocke. Gewicht 202 Tonnen, Höhe 6,24 Meter, Durchmesser 6,6 Meter. Sie wurde während des größten Brandes in Moskau im 18. Jahrhundert beschädigt, wurde aber danach auf einem Postament als Denkmal der russischen Gießereikunst ausgestellt.
  • Zarenkanone. Sie wiegt 39.312 kg und hat eine Länge von 5,34 m. Ein Meisterwerk der schweren Artillerie ihrer Zeit, eine wichtige Arbeit der russischen Waffenschmiede, eine der größten Geschütze der Welt.
  • Kremltürme. Insgesamt sind es 20, jeder von ihnen ist ein Unikat.

Besuch Der Kreml

Sie können die Ausflüge und Exkursionen mit unseren deutschsprachigen Reiseleiter/innen gerade auf unserer Website buchen.

Senden Sie uns eine Anfrage, um alle Informationen über Sie interessierende Leistung zu erfahren. Diese Anfrage ist kostenlos und unverbindlich.
Exkursion anfragen
10 /10

7 Rezensionen