Folgen Sie uns
menü
Kontaktieren sie uns

Palastplatz

Dies ist der Hauptplatz der Stadt, der als eines der schönsten architektonischen Ensembles in der Welt gilt. Er war Zeuge wichtiger historischer Ereignisse und Zeitenwenden. Jetzt finden auf ihm alle großen Feiern, Paraden und Konzerte statt.

Interessante Fakten

  • An dem Platz liegt die Eremitage (der Winterpalast). Seine Fassade war nicht immer grün. Im Jahr 1901 wurde er auf Weisung Nikolais II. in einem satten Terracotta-Ton gestrichen. Auf diese Weise fanden die nachfolgenden historischen Ereignisse auf dem Hintergrund einer roten revolutionären Farbe statt.
  • Auf dem Palastplatz passierten die tragischen Ereignisse des Blutsonntags. Auf ihm erklärte Nikolai II. im Jahr 1914 Deutschland den Krieg.
  • Im Jahr 1924 wurde auf dem Platz eine Schlacht ausgetragen, aber keine gewöhnliche, sondern eine auf dem Schachbrett. Die Figuren auf dem großen Brett waren Militärangehörige: die "Weißen" waren Soldaten der Marine, die "Schwarzen" - Rotarmisten. Die Kommandierenden waren die Großmeister Ilja Rabinowitsch und Pjotr Romanowski. Die Partie endete nach 5 Stunden mit einem Remis.

Geschichte

Als 1704 die Admiralitätswerft gebaut wurde, war anstelle des Palastplatzes eine große freie Fläche. Im Falle eines Krieges war vorgesehen, hier Artillerie aufzustellen. Aber nachdem die Admiralität nicht mehr Militärfestung war, begann der Platz einfach mit Gras zu zuwachsen. Der Platz wurde Admiralitätswiese genannt.

Im Jahr 1753 legte Francesco Rastrelli einen Entwurf des Platzes mit der endgültigen Variante des Winterpalastes vor. Dieser wurde 1766 errichtet, wurde zur kaiserlichen Hauptresidenz Russlands und gab dem Platz seinen Namen.

Nach dem Sieg der russischen Truppen im Vaterländischen Krieg von 1812 entstand der Triumphbogen. Von seiten des Platzes sind am Bogen Hochreliefs angebracht, die Kränze und Kriegstrophäen darstellen. Ganz oben auf dem Bogen steht ein Wagen, den die Siegesgöttin Nika selbst lenkt.

Im Zentrum des Palastplatzes wurde die Alexander-Säule zu Ehren des Sieges im Vaterländischen Krieg von 1812 errichtet. Während ihrer Errichtung zweifelten viele Einwohner der nördlichen Hauptstadt an ihrer Standfestigkeit, denn die Säule aus einem Stück hielt sich auf dem Sockel nur durch ihre eigene Masse. Um die Gerüchte zu vertreiben, spazierte Auguste Montferrand bis zu seinem Tod tagtäglich um die Säule und bewies so die Sicherheit der Konstruktion.

Was gibt es zu sehen?

  • In erster Linie sollte man die drei obengenannten Sehenswürdigkeiten besichtigen: Eremitage, Alexander-Säule und Triumphbogen. Vor der Reise nach St. Petersburg sollte man in Erfahrung bringen, ob auf dem Palastplatz Veranstaltungen stattfinden; eventuell gelingt es, einem großartigen Event beizuwohnen.

Besuch des Palastplatzes

Sie können die Ausflüge und Exkursionen mit unseren deutschsprachigen Reiseleiter/innen gerade auf unserer Website buchen.

Senden Sie uns eine Anfrage, um alle Informationen über Sie interessierende Leistung zu erfahren. Diese Anfrage ist kostenlos und unverbindlich.
Exkursion anfragen
10 /10

7 Rezensionen

Thank you for contacting us! Our manager will be in touch as soon as possible to finalize the details. Close